Fränkische Klöße

Zutaten für den Klassiker:

2 kg mehlig kochende Kartoffeln (z.B. Bintje, Adretta, Afra oder Likaria)
4 EL Croûtons
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Und so geht's:

Von den Weißbrotscheiben die Rinde entfernen und in Würfel schneiden. Die Croûtons in Butter braten und beiseite stellen.
Die Kartoffeln waschen und schälen. Ca. ein Drittel der Menge im kochendem, gesalzenem Wasser garen. In der Zwischenzeit die restlichen Kartoffeln mit einer Raspel roh reiben. Die geriebenen Kartoffeln sofort alle in ein Geschirrtuch packen und kräftig über einer Schüssel auswringen. Sie sollten sich danach trocken anfühlen. Die sich dabei absetzende Stärke der trockenen Masse zufügen und kräftig einarbeiten. Immer wieder ein wenig Kochwasser der Salzkartoffeln zugeben und kräftig salzen und pfeffern.
Die gekochten Kartoffeln abgießen und gut ausdämpfen lassen. Mit einer Kartoffelpresse zu der Kartoffelmasse geben und gut unterrühren. Die Masse mit Muskatnuss abschmecken und würzen, in die Mitte der portionierten Knödel ein paar Croûtons platzieren und die Knödel mit nassen Händen zu Klößen formen.
Etwa 20 Minuten in siedendem Wasser garen lassen.

 

Die Spezialität für den Herbst, den Winter und das Frühjahr

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK