Bild: Straßenmusiker
Bild: Gläser
Bild: Weingläser mit Festung

Augustinerstraße

Augustinerstraße

Die Augustinerstraße führt vom Platz Beim Grafeneckart/Vierröhrenbrunnen nach Süden bis zur Kreuzung Neubau-/Wirsbergstraße. Die Verlängerung nach Süden geht in die Sanderstraße über.


Mit Ihrem bunten Mix ist die Augustinerstraße ein ganz besonderer Anziehungspunkt. Vom Traditionsgeschäft bis zur trendigen Boutique, von Schuhgeschäften bis zur Ziege für einen guten Zweck – auf wenigen Metern findet man hier was man so braucht bzw. nicht braucht aber schon immer gerne gehabt hätte.

Am Eingang zur Dompassage findet sich das D.O.C. – für viele Würzburger seit Jahren ein Treffpunkt für den schnellen Espresso in der Mittagspause. Huhn, Oxfam, Pampelmuse, Schuh Kolb und andere werben ebenfalls um die Gunst der Kundschaft. Wer ein etwas anspruchsvolleres Interieur sucht, wird bei LIVING glücklich: Hochwertige Möbel, Wohnaccessoires und mehr warten hier auf willige Käufer. Stadtbekannt: Die Murmel – ein Laden für hochwertiges Spielzeug – hier überrascht Sie ein liebevoll ausgesuchtes Sortiment.

Wenn dann das Outfit passt, die richtigen Schuhe gefunden sind, wie wär’s dann mit einer modischen Kopfbedeckung? Im Hutladen findet sich für Ihn und für Sie bestimmt eine witzige schicke Kopfbedeckung.


Als eine der äußeren Begrenzungen des historischen Würzburger Bischoshutes führt die Theaterstraße vom Barbarossaplatz bis zur Würzburger Residenz.

Die Sanderstraße gehört zur Würzburger Altstadt, genauer gesagt zum Peterer Viertel. Sie verbindet als Verlängerung der Augustinerstraße den sogenannten Bischofshut mit dem Würzburg Rinpark nach Süden uns ist vor allem von Gastronom...

Im Herzen Würzburgs bietet der Marktplatz ein ganz besonderes Flair.

Die Plattnerstraße liegt zwischen der Ecke Domstraße/Kürschnerhof und der Domerschulstraße. Im weiteren Verlauf hinter dem Würzburger Dom heißt sie  Am Bruderhof.

Die Kaiserstraße ist eine Geschäftsstraße zwischen dem Würzburger Bahnhosfvorplatz und derJuliuspromenade.

Die Einkaufmeile mit dem sympatischen Eichhörnchen in Würzburgs "Neuer Mitte"

Die Karmelitenstraße verläuft unterhalb des Marktplatzes und gehört zu den ältesten Vierteln der Stadt: Das „Meeviertel“.

Die Juliuspromenade beginnt nahe des Alten Kranen am sog. Ochsenplatz. Die Promenade erstreckt sich von dort in gerader Linie nach Osten bis zum Barbaraossaplatz.

Als Verlängerung der Eichhornstraße beginnt die Semmelstraße an der Theaterstraße und endet mit einem kleinen Kreisverkehr.

Die Domstraße liegt zwischen dem Würzburger Dom und und dem Grafenckart (Rathaus). Von der Alten Mainbrücke eröffnet sie den direkten Blick auf den Dom. In früheren Jahrhunderten war sie einer der wichtigsten Handelswege in der Stadt u...

Die Augustinerstraße führt vom Platz Beim Grafeneckart/Vierröhrenbrunnen nach Süden bis zur Kreuzung Naubau-/Wirsbergstraße. Die Verlängerung nach Süden geht in die Sanderstraße über.

Die Schustergasse ist eine nach Norden zum Unteren Markt verlaufende kleine Querstraße der Domstraße.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK