Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK

#Fränkische Spezialitäten

Fränkischer Zwiebelkuchen

... am besten mit einem Glas fränkischen Federweißer

Zutaten für fränkischen Zwiebelkuchen

Für den Teig:
150 ml lauwarme Milch
1/2 Würfel Hefe
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz
300g Mehl

Für den Belag:
1 kg Zwiebel
100 g Speck
400 g saure Sahne

3 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat

Und so einfach geht's:

Zunächst muss ein Hefeteig hergestellt werden. Hierfür alle Teigzutaten miteinander vermischt bis ein glatter Teig entsteht. Diesen an einem warmen Ort knapp 40 Minuten gehen lassen.

Währenddessen die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Speck in einer Pfanne anbraten, anschließend aus der Pfanne nehmen und die Zwiebeln anbraten. Zum Schluss den Speck zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und alles vermengen.

Nun muss die Eiermasse zubereitet werden. Hierfür müssen die die saure Sahne und die Eier miteinander verrührt werden. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Ist der Teig aufgegangen, muss er auf einem Backblech ausgerollt werden. Die Ränder hierbei nach oben ziehen. Die Zwiebel-Speck-Masse auf dem Teig verteilen, danach die Eiermasse darüber geben.

Zu guter Letzt muss alles bei 175 Grad Ober-/Unterhitze circa 35 Minuten gebacken werden.

Guten Appetit!

PS: ein mancher schwört auf die Zugabe eines Schusses fränkischen Silvaners im Belag.

>>> zurück